Unterricht per Video: Programme und Plattformen

Qual der Wahl …

In den vergangenen Monaten ist die Online-Kommunikation wichtiger geworden denn je! Daher die Frage: Welches Video-Programm soll ich nutzen?

Bei OBS! ist der Unterricht via Bildschirm nichts Neues, wir bieten seit langem neben dem Vor-Ort-Unterricht (= Präsenzunterricht) Online-Unterricht (E-Learning) an. Auch die Kombination, das sogenannte Blended Learning wählen viele Teilnehmer/innen gerne.

Plattformen für diese Art des Wissensaustauschs bieten mittlerweile Dutzende Internet-Provider an, allen voran  Skype, FaceTime, Zoom, Microsoft Teams oder WhatsApp, aber auch Adobe Connect, Cisco Webex, Eyeson, Google Duo, GoToMeeting, Jitsi, Slack, Spike oder TeamViewer. Da ist man allerdings schnell überfordert.

Wir vergleichen für Sie 4 der derzeit populärsten Anbieter und geben zum Schluss unsere Empfehlung:

Skype

Die in Schweden entwickelte App revolutionierte 2003 durch ihre damals neue Software die Online-Kommunikation maßgeblich. Und Skype ist auch heute noch das bekannteste und beliebteste Videotelefonie-Programm. Bei den einfachen Funktionen lässt Skype keine Wünsche offen: Audio- oder Videoanrufe, Chats, Austausch von Dateien sowie Gesprächsaufzeichnungen sind einfach zu bedienen. Heutzutage ist das jedoch bei den meisten Anbietern Standard und Skype kann als Konferenz-Plattform nicht mehr wirklich mit der Konkurrenz mithalten (Skype for Business wird wohl auch deswegen im Sommer 2021 von Microsoft Teams ersetzt).

Skype hat jedoch den großen Vorteil einer sehr hohen Verbreitung und wird deshalb weiterhin in vielen privaten oder geschäftlichen Videocalls verwendet. Zusammengefasst ist Skype ein kostenloses und bewährtes Online-Kommunikationstool, das weiterhin gerne verwendet werden wird.
Download: https://www.skype.com/de/get-skype/

Zoom

Zoom ist aktuell einer der Spitzenreiter der heruntergeladenen Videokonferenz-Apps. Der Erfolg beruht vor allem auf der guten Audio- und Videoqualität, die natürlich eine essenzielle Rolle bei einem erfolgreichen Videoanruf spielen. Dazu gibt es Lob für die einfache Bedienung, die regelmäßigen schnellen Updates und den rund um die Uhr erreichbaren Kundenservice. Zoom ist jedoch in erster Linie ein Videokonferenzsystem und als solches hat es weniger Fokus auf direkter Zusammenarbeit, sondern mehr auf Kommunikation in Bild und Ton.
Während Skype eher ans klassische Telefonieren erinnert, muss man sich Zoom wie ein Haus vorstellen, in dem man für sein Meeting ein Zimmer mietet und dann andere eintreten lässt.
Für den Unterricht ist die kostenlose Basic Version völlig ausreichend, bei der man mit bis zu 2 Personen ohne Zeitlimit sprechen darf. Ab 3 Personen ist die Videokonferenz auch noch kostenlos; die Zeit ist zwar auf 40 Minuten begrenzt, aber man kann nach der Abschaltung dem Meeting einfach wieder beitreten.
In puncto Datensicherheit gibt es noch Kritik; hier ist davon auszugehen, dass der Anbieter schnell nachbessert.
Download: https://zoom.us/download

FaceTime

Facetime ist eine auf allen iOS-Geräten vorinstallierte App. Diese fügt sich sehr einfach in die bekannte Apple-nutzerfreundliche Bedienung ein, jedoch liegt hier auch schon der wesentliche Nachteil von FaceTime: Es ist eben nur für Apple-Geräte verfügbar. Dies schränkt die Umsetzung von Video-Konferenzen im größeren Stil ein. Bei der Bild- und Tonqualität punktet FaceTime mit einem sehr positiven Ergebnis. FaceTime stellt also eine praktische, gut funktionierende Videoanruf-App dar, bei der man weder etwas herunterladen noch einen Account erstellen muss, man benötigt lediglich die Handynummer bzw. Apple-ID des gewünschten Gesprächspartners.

Microsoft Teams

Microsoft Teams gehört zu den ganz großen und erfolgreichen Videokonferenz-Apps. Ein großer Vorteil dieses Providers sind die integrierten Office 365-Programme (Word, Excel, Powerpoint etc.). Für die Nutzung ist kein Microsoft-Konto oder Office-365-Abo notwendig, die Anmeldung gelingt mit allen E-Mail-Adressen. Microsoft Teams steht den anderen großen Providern in Sachen Video- oder Audioqualität in nichts nach, es lässt sich einfach bedienen und ist stets zuverlässig zu handhaben.

Teams ist ein sogenannter “Digital Workplace” und bietet als solches ein Werkzeug zum ständigen Austausch zwischen den Nutzern, z. B. durch gemeinsames Arbeiten an Dokumenten. Microsoft Teams wird wegen der Corona-Krise für 6 Monate gratis zur Verfügung gestellt und bietet außerdem eine kostenpflichtige Pro-Version an.
Download: https://products.office.com/de-de/microsoft-teams/download-app

 

Vergleichstabelle

Hier eine Tabelle, die die wichtigsten Funktionen und Eigenschaften der 4 oben genannten Online-Kommunikations-Provider veranschaulicht:

 

FaceTime

Microsoft Teams

Skype

Zoom

Max. Anzahl Teilnehmer

32

300

50

100

Zeitlimit

keine

keine

keine

keine (erst ab 3 Teilnehmer 40 Minuten, Details s. o.)

Breakout Rooms
(Gruppenchat-Räume)

nein

ja

bedingt möglich

ja

Whiteboard

nein

ja

bedingt möglich

ja

Umfragetool

nein

ja

ja

ja

Chatfunktion

nein

ja

ja

ja

Bildschirm teilen

ja

ja

ja

ja

Zeichensprache (Feedback)

ja

ja

ja

ja

Startpreis (**)

kostenfrei

kostenfrei oder Abo:
4,20 €/Monat

kostenfrei

kostenfrei oder
Pro Abo:
13,99 €/Monat

Fazit

In den schwierigen Zeiten der Corona-Krise ist die Online-Kommunikation eine nicht nur nützliche, sondern auch notwendige Maßnahme, um das wirtschaftliche, kulturelle und soziale Leben nicht zum Erliegen kommen zu lassen. Das gilt natürlich auch für Sie als Sprachlernende und uns als Sprachschule, denen E-Learning im Moment eine ausgezeichnete Alternative zum Vor-Ort-Unterricht bietet.

Unsere Empfehlung

Wählen Sie im direkten Kontakt mit Ihrer Lehrkraft das Programm, das für Sie beide und Ihr Unterrichtsziel am besten passt! Die meisten Programme bzw. Apps sind ja kostenlos und einfach zu installieren (und deinstallieren). Nicht nur basierend auf den vier ausführlicher beschriebenen Plattformen, sondern auch in Bezug auf das Gesamtangebot können Sie entweder beim bewährten Skype bleiben oder auf Microsoft Teams oder Zoom umsteigen, die beide eine überzeugend einfache und übersichtliche Bedienung bei hervorragender Ton- und Bildqualität ermöglichen. Auch für Paar- oder Gruppenunterricht eignen sich Microsoft Teams und Zoom sehr gut.

Wir wünschen Ihnen einen bleibenden Lernerfolg und viel Spaß beim Online-Unterricht!

Bildquelle: sofiasabel/imagebank.sweden.se

Diese Seite drucken